Zur Zeit ist Johnny der einzige Mann bei den Brillenschafen, die zu den gefährdeten Nutztierrassen zählen. Er kam 2019 im Wildpark Johannismühle zur Welt und ist der Sohn von Sissi. Warum Johnny nicht passend zu den „Sissi-Schafen“ z.B. den Namen Franz trägt, das müssen sie bei einem Besuch mal die Tierpfleger fragen. Johnny lässt sich an seinem schwarzen Gesicht sehr gut von den beiden Damen unterscheiden und außerdem hat er einen längeren Schwanz. Im Übrigen ist es nicht selbstverständlich, dass man sich einmal den langen Schafschwanz ansehen kann, da er oftmals aus hygienischen Gründen schon im Babyalter stark gekürzt wird, aber nicht im Wildpark. Johnny war Flaschenkind, vielleicht fehlt ihm deshalb manchmal ein wenig die Zurückhaltung. So ist er ganz schön frech oder das liegt einfach daran, dass er als Mann mal seine Grenzen auslotet. Er futtert gerne, vermutlich hat er das von seiner Mutter übernommen und knabbert gerne alles an, der ein oder andere Besucher hatte bestimmt auch schon das Vergnügen. Ansonsten ist er so wie Mama auch eher anhänglich. Sollte er sehr anhänglich sein, bitte das Schaf am Kasseneingang wieder abgeben, er würde sonst schmerzlich von den Tierpflegern vermisst werden.
Brillenschaf „Johnny“
 Paten von "Johnny": noch keine