Nene zog zusammen mit Sissi im Wildpark ein und gehört zur gefährdeten Nutztierrasse der Kärntner Brillenschafe, die schwarze Brille um die Augen ist ein typisches Markenzeichen. Der Name klingt zunächst erst einmal etwas merkwürdig, doch Sissi-Fans kommen bei den Schafen voll auf ihre Kosten. Neben Schaf Sissi, hat auch Nene etwas mit der bekannten Prinzessin zu tun, denn sie ist ihre Schwester. Vermutlich fragen sich jetzt viele: Nene und Sissi, noch nie gehört. Nene ist die Abkürzung für den Namen Helene. So hieß die ältere Schwester von Elisabeth (genannt Sissi) und wurde kurz von ihrer Familie Nene gerufen. Nene ist eher zurückhaltend, vor allem Fremden gegenüber, aber es kann ja auch nicht immer jeder im Rampenlicht stehen wollen, auch bei uns Menschen gibt es eher zurückhaltende. Streicheln geht zwar ab und zu, aber so richtig toll findet sie es nicht und geht dann auch einfach, aber das ist völlig in Ordnung, es wird keines der Tiere zum Schmusen gezwungen. Ist aber richtig Stimmung bei den Schafen, dann kommt auch Nene aus sich heraus und tobt bockend über die Wiese, wobei die Ohren im Takt mitwippen. Wer das sieht, kann sich ein Schmunzeln in keinem Fall verkneifen. So wie die anderen Brillenschafe auch, hat man bei Regen meist kein Glück sie zu sehen, denn da stehen sie lieber im trockenen Stall, aber so ein nasser Wollpulli ist ja auch nicht schön und vor allem schwer.
Brillenschaf „Nene“
 Paten von "Nene": noch keine